. : : Auf Wolke Sieben : : .

🌿 Australien & Neuseeland individuell und authentisch erleben 🌿

🌿 erlebe Kaffee Genuss pur tauch doch zeit gleich in die magische Wunder Welt von Australien ein und lasse kleine Wunder wahr werden 🌿

Schriftsteller
Romantik✎»
Seit Herzlich Willkommen
Zu den Blog Post
Erlebe eine Reise zum Mittelpunkt der Erde

Seid Herzlich Eingeladen auf unsere, Reise zu unsren wahre Geschichte
(17.07.2017) Teil:2 bereitz in arbeit ♥ - I love You Schatz<3

Vor sehr langer zeit saß ich noch in den morgen stunden an meinem Piano. Es war so lang her das ich die Sterne gesehen habe, doch in dieser Nacht war es anders, das Himmelszelt war einfach unglaublich schön.
Ja selbst kleine Sternschnuppen wahre zu sehen. In Gedanken versunken spiele ich die Melodien des herzen ….

Doch auf ein mal sprang meine Gefühle um, ich wurde schneller, mir wurde ganz anders. Fand in dem Augenblick keine Worte mehr. Wusste nicht warum ich sie spielte. Doch dann geschah es, das was niemand zuvor sehen konnte, besser gesagt erleben dürfte. Ich dachte erst ich träume, doch nein ich sprang auf, weil ich dachte ein kleiner Komet würde mich treffen. Doch dann bemerkte ich es ist etwas ganz anders, etwas noch nie zu vor dagewesenes ….

Ich lief vorsichtig hin, riebe meine Augen, weil ich es nicht glauben wollte. Doch da war ein kleiner Stern, ein Stern der von Himmelszelt gefallen war. Ich bemerkte recht schnell, das ihm etwas fehlt. Es war einer seiner Zacken. Traurig schaue ich ihn an. Sachte hob ich den kleinen Stern auf, brachte in rasche ins Haus.

Deckte ihn zu, nach einer weil hat der kleine Stern sich gefangen. Ich frage ihn was geschehen ist. Warum er so weit von sein zu hause weg ist. Es vergingen stunden, wir reden über alle dinge, über das leben, über den Wolken, jedoch auch über das leben auf der Erde.

Der morgen erwachte langsam zum leben. Ich sage zu dem kleinen Stern: „Kleiner Stern, schau die sonne geht auf, es würde hell werden.“ Der kleine Stern sage nur: „Ich würde sterben wenn ich ihre warme spüren würde!“
Ich sage zu dem kleiner Stern: „Ich habe eine Idee!“ So nahm ich ihn und brachte ihn an einen dunkeln Ort. Ich sage zu in kleiner Stern: „Hier ist es dunkel hier wird die sonne nicht her kommen. Ich werde mir überlegen wie wir dich wieder in deine Welt bekommen.“ Zu gleich lege ich mich etwas zu dem kleinen Stern und zusammen haben wir etwas geschlafen. Es war schon Mittag, der kleine Stern war immer noch am schlafen. Ich überlegte wie ich ihm helfen kann, doch wusste ich keine Rat.

Die Sonne ging unter. Ich saß wieder am Piano der keine Stern erwachte langsam. Langsam kam er aus dem dunklen Ort heraus, und frage: „Was mich so traurig macht“ Ich erzählte in alles was mich bedrückte. So erzählte er mir auch seine Geschichte. Auch das, warum er den weg zu erde fand. Den der kleine Stern müsste ihr wissen, wurde verband. Weil in eine ecke fehlte. Ich sage zu dem kleine Stern; „Wenn wir nur eine Möglichkeit hätten in diese Welt zu kommen.“ Er sagt nur: „ Schlisse die Augen, halte dich an mir feste, öffne sie erst dann wenn es so weit ist.“ Ich hielt mich an den kleine Stern feste, so doll ich konnte. Den ich spürte schon länger den Boden nicht mehr ….

„Öffne deine Augen“ sage der kleine Stern. Ich öffnete sie mit vorsieht, ich war hin und weg. Ich wusste nicht wie mir geschah. Ich war ohne Worte, ohne das ich träume, im Himmelszelt über den Wolken bei den Sternen. Ich schaut mich um, frage ihn leise: „Bitte sage mir, wo sind alle die andren Sterne?“ Er sagt nur: „Schlisse die Augen und glaube.“ Ich öfter sacht die Augen nach seine Worten. Es war unglaublich was ich sehe dürfte. Alle Sterne die wir von der erde sehen. Wahren an eine Punkt vereint.

„Warum bringst du ein Erdling zu uns?“ sagt eine tiefe stimme. Ich wusste nicht wo sie her kam. Doch nach den ich mich etwas zu Seite drehte, wusste ich es war der Mond. Der die tiefe stimme hatte ich sage leise zu Ihm: „Bitte verzeiht das ich in eure Welt komme, doch habe ich auf der erde etwas gefunden was euch gehörte.“ Wir sprachen stunden. Nach einem langem Gespräch sage der Mond: „Es wird Zeit, für dich zu gehen. Doch bevor du gehst, sollst du ein Wunsch erfüllt bekommen.“ Ich sage zu Mond: „Lieber Mond ich habe kein Wunsch. Nicht mal eine ein zigsten.“ Traurig schaut ich zu erde …..

„Doch einen habe ich, nur einen.“ „Was macht dich glücklich?“ sagt er. Ich sage leise zu Ihm: „Lieber Mond, bitte mach den kleinen Stern wieder heile. Lass ihn nicht so wie er ist. Das wehre mein größter Wunsch, den ich habe.“ Leise sagten alle: „Schlisse deine Augen du hast ein großes Herz. lass sie geschlossen du wirst am morgen erneut erwachen.“ ….

Ich schloss die Augen, erwachte wie sie sagen am morgen. Doch mit schmerzen am rücken. Ich wusste nicht was genau geschehen war. Wusste nicht ein mal ob das alles nur ein Traum war.

Jedoch kam die Nacht, ich spielte das selbe Lied wie die Nacht davor. Da es noch nicht fertig war. Erst da bemerkt ich, das alles anders werden würde. Eine leise Stimme erklingt und flüsterte; „Nur die wahre liebe würde sie sehen, nur die wahre liebe soll ihren Schutz spüren.“

Ich wusste nicht was die Stimme meinte, doch auf ein mal spürte ich etwas noch nie zu vor dagewesenes. Ich hatte plötzlich Flügel, ich wusste nicht wie und wo her ich sie auf ein mal habe. Ich wusste nur, ich muss zu den Sternen. Doch werden sie mir nicht mehr den weg zeigen. Wer ein mal dort war darf nie mehr zurück kehren. Der Mond er sprach auf ein mal. Er sagte: „Nur der hellste Stern am Himmelszelt, er soll dir gehören. Er würde dich begleiten auf deinen Wegen. Dich vor allen gefahren beschützen, dir auf den richtig weg helfen.“

„ My Lady diesen Stern, würde ich gerne euch geben. Noch nie zu vor ist mir so eine wundervolle Frau wie ihr begegnet. Ich habe nur eine bitte nur diese eine. Behandelt in genau so gut, wie ich es einst gemacht habe. Den wenn ich die wahre liebe gefunden habe, werde ich meine Flügel an die Frau weiter geben die mein Herz erobert. Ich bitte euch aus tiefsten herzen nehmt den Stern bitte an.“

Veröffentlicht am 27.03.2015

Video abspielen

Die Geschichte geht Weiter …

Lebe & denke nicht an Morgen

kafhina ?Lebe & denke nicht an morgen ich würde dir so grene sagen wie ich dich Liebe ich liebe dich ich liebe dich ich liebe dich würklich sehr hir stehe ich liebe dich und wenn ich die augen schlisse sehe ich immer nur dich kafhina und ich sehne mich nach dir wenn ich die augen öffne und auch wenn du gade nicht bei mir bst kafhina kann ich deine nehe spühren in jeder sec in jeder minute immer Nur nach dir suchen meien augen nene es liebe wenn du willst Schicksal oder warnsin für mich mach das keien unterschide viele menschen kennen den unter schide doch Meine liebe ist nicht zu vergelichen weill sie etwas besondes ist weill sie dir gild und nimals könnte ich dich vergessen aber ich will aber ich will dich auch garnicht gessen du gehörst zu mir und ich werde dich immer lieben bis ich strebe und sogar noch darüber hin naus ja kafhina ich liebe dich mehr als meien leben mehr als meien herz aus drücken kann ich möchte die nimals verltzen bitte neme die rosse an und werde meien frau ich liebe dich mein herz dein Julien <3

. < . ZeitReisse . > .

Eine Zeit reisse ist immer wieder etwas besondes doch kann sie auch erinerungen mit sich bringen die nicht so schön sind doch das ist inder heutigen zeit woll kaum noch aus zu schlissen erinerst du dich Engel wir haben erst vor kutzer zeit eien keien zeit reisse gemacht ein zeit reisse die so einiges noch einmal von uns abverlangte doch zugleich auch traumhaft schön wurde angefangen hat es alles doch nur mit keien alberein doch wurde schnell mehr raus als die sonne endlich versank eriner du du dich an die worde >>> Als die Sonne versank saß ein Maler am Strand malte ein Mädchen so jung und so schön ich frage ihn wen er wohl meint er lacht und sagte meine Freundin sie ist ein Traum den man nur ein mal träumt denn ich habe heute Nacht einen Engel gesehen ja mein Engel das habe ich wirklich wie fange ich nur an wie drücke ich alle drei Worte nur aus ich weis es nicht … <<< Ja so hat es eines tages angefangen ein traum haft zugleich unbeschwerde zeit lag vor uns beiden auch wenn wir es nicht immer einfach hat doch haben wir nie an das auf geben geglaubt er haben wir uns immer und immer wieder gegen alle die gefahren steine gar bössen vor würfe gewerde und das bis zu heutigen tag doch erleben wir leider auch eien trenung die nie hete sein sollen doch leider so kommen must so traurig es ist doch haben wir und vor etwa ein jahre aus den augen verlohren kaum noch intesse an den anden gehabt leider wurde uns das zum verhenges eien düssteres zugleich traruriges zeit alter brach herrein leider wurden wir jedes mal auf neue in dieser zeit vor die wall gestelt das so sehr das wir uns ganz verlohren haben bis heut stehe die zeit der herzen still doch öcht ich noch nicht auf geben er noch eien alles letztes mal dein hand nehmen .So fange ich leisse an zu summen . > Du bist doch der wichtigste Teil von mir , doch ich fuehl das da etwas nicht stimmt mit Dir. Bricht heut ein Sturm ueber uns herrein , reisst er die Pfeiler meines Lebens ein ?   Eh’ Du unseren Weg verlaesst undaus meinem Leben gehst. Nimm noch einmal meine Hand , schauen wir auf unsere Zeit zurueck. Gib unserer Liebe eine Chance , noch eine Chance heut Nacht , nur noch heut Nacht. Tut es nicht weh , wenn Du an die gemeinsamen Traeume denkst. Ist da nichts , woran Du tief im Innern haengst ? Bist Du Dir wirklich sicher , das Dein Herz auch weiss was es will ? < den bitte ich dich neme noch einmal meien hand auf ein reisse die du dein leben lang nicht mehr vergessen würst …

So gebe sie mir jetztt lasse uns absteigen jetzt <3

. < . RMS-Titanic . > .

Langsam fährt das Schiff in seinen Hafen, viele Jahre war ich hier nicht mehr zuhaus und ich seh’ die alten Straßen mit ihren Gassen, ein vertrautes Gefühl steigt in mir auf. In der Luft zieh’n ein paar Möwen ihre Kreise, ein Engel blickt ganz verloren auf das Meer und sie schaut in meine Augen, ich kann’s nicht glauben, meine erste große Liebe steht vor mir. Sieben Jahre, sieben Meere, war ich weit entfernt von dir. Ich versuchte zu vergessen, ich liebte dich so sehr. Sieben Jahre, sieben Meere, sind nicht weit genug für uns. Heute weiß ich, ich gehöre hier her und du hast es immer schon gewusst. Du hast dich seit damals nicht verändert und du bist noch immer eine schöne Frau. Ich möcht’ dich so vieles fragen, nach all den Jahren, doch mein Mund bekommt nicht einen Ton heraus. Plötzlich fängst du leise an mir zu erzählen, dass du nie die Frau von ihm geworden bist und ich nehm’ dich in die Arme, spür’ deine Wärme, Liebe geht oft ihren eig’nen Weg. …

Erlaubt ihr euch zu geleiten so habe keine angst es ist schon lengst keien traum mehr wir stehen würklich vor ihr erlaubst euhre hand zu nehmen bitte lauscht zu gleich meien worden es ist eingleich ummöglich sie wieder zu beleben da sie seit jahunderten doch schon versanke doch für dein einen augen blicke lasse ich sie noch einmal auf erstehen habe keien sorge sie ist echt sie ist keien traum langsam laufen wir duch die alten pomenaden der titanic die tühren öfnen sich wie einst fast schon von selber die musik läde zum tanzen ein finde ihr nicht würde ihr mich zum tanz ball begleiten ?

. < . 2 Jahre . > .

Mein engel bitte gebe mir den augen blick nur zeit dich in meien ban zu zihen Auch wenn alle Stricke reißen, ich spring für dich vom Bungeeturm Auch wenn alle Stricke reißen, ich würd es immer wieder tun! Auch wenn alle Stricke reißen und es keine Zukunft für uns gibt, ich hab mich so in dich verliebt! Das seit über 2 jahren gemeinsam haben wir es geschaft noch einmal die stene zu überzeugen das wir den weg richig eingeschalgen haben seit über 2 jahren kenffe ich darum dich glücklich zu machen doch leider habe ich es voll versaut und das sehe ich auch ein das ich mich jetzt elend fülle das muss woll so sein ich wahr nie perverckt werde es nie sein werde nie ein mann sein der alles kann doch ein idiot der sich nur noch mehr verlieben kann der alles machen würde um dein so stilles herz wieder zum schalgen zu bekommen, vor etwa 2 jahren ja meien herz frag ich dich dich etwas was dein wie auch meien leben vernederen sollte erinerst du dich noch an disen augen blick als ein engel dich zum Mein Sternenkind, tief unterm Herz spürte ich den Schmerz. Es war ein Sternenkind gebor’n ja du bist auserkor’n Milliarden Lichter weit entfernt

quer durch die dunkle Nacht. Mein geliebter Engel hat dir Flügel mitgebracht Du bist so schön wie Englein sind ein echtes Sternenkind, ich schau zum Himmel jede Nacht Noch trocknen meine Tränen nicht, doch ich bin voller Zuversicht, kann noch vieles nicht versteh’n
hab ‘nen Schmetterling geseh’n Er tanzt im Licht des Morgentau’s, mit goldnem Staub bedeckt, so wunderschön sieht er fast aus mein Sternenkind Ist jetzt ein Schmetterling im Wind, soll dich tragen hoch hinaus hoch hinaus in’s weite Sternenmeer Ich hätt’ dir so gern gezeigt wie die Rosen blühn’n. Ich hätt’ dir so gern gezeigt, wie die Sterne nachts verglühn’n Wenn der Wind mit den Bättern tanzt und das Meer erzählt, schöne Märchen in der Nacht, Im auge des orkanes zerrissen von 1000 gefühlen fall ich vor dir auf die knihe schau hoch zu dir flüster leisse ich weisse ich war nicht immer so wie es jetzt ist doch können wir beide es och einmal schaffen ein leben ohne dich ürde ich nicht mehr aus halten seit 2jahren meien herz ja seit 2 jahren wusten wir beide nicht was liebe ist wir beide musten es woll erst lennen doch hast du mich jedes mal stack gemacht mich nimal auf geben er bist du bei mir gebelieben hast mich immer wieder an die hand genommen hast mir gezeigt das nicht alles doof ist war es liebe oder nur ein spiel was wir beide haten ich dacht oft darüber nach war es so was wie liebe oder doch mehr so tuhen als wehre es nimal liebe gewessen kann ich nicht so möchte ich dich dich fragen mein herz würdest du noch einmal die rosse für mich in endfang nehmen doch bitte ich dich lege sie noch nicht an gebe der rose noch etwas zeit bist du sicher bist sie anzu legen den in ihr seckt mehr als nur ein meer aus herzen so stehe ich sacht wieder auf und flüster dir leisse zu ich habe oft versagt engel bin oft gefallen glaube nimals daran das mann mich so sher lieben würde wie du es tuhst nie glaube ich daran das es aus treumen doch die wahre lieben werden kann nie glaubet ich das mein herz so sehr nach sensucht schreiben würde wie jetzt mit trännen in den augen bitet ich dich neme noch einmal meien hand lasse sie bitet nicht los noch einmal fallen würde ich nicht ertragen ….

. < . Kuchen Fahrrad . > .

Mit salz in den augen schau ich herrab leider kann ich dir nicht die zeit zurück holen die wir eines schon haten leider kann ich dir nicht das geben was einst wahr ich kann dich nur bitten mit dein hand zu geben zusammen mit mir auf die Kusche zu steigen die uns beide duch die welt der treume geleiten würde würdest du mit mir in die welt der treume gemeinsam eintauchen auf ein fahrde in ein noch unbekaten traum unsre farde würde nicht seher lang gehen doch möchte ich dir grene zeigen wie die welt der treume aus sehen kann wenn mann noch einmal daran glauben tuht besser gesagt die hofung nicht auf geben tuht er immer wieder um sie kemfen tuht ich bite dich gemeinsam mit mir ab zu steigen wenn ich dir schreibe >>> Reich mir Deine hand bevor der wind dich zu Weit weg Trägt <<< bitte ich dich mir den hand zu Reichen unser weg würde uns geleiten in das berümte schlosse von aschen brödel dorde würde ich dich grene zum tanz einladen wenn der stren es erlaubt <3

. < . Tanz Ball . > .

Grene würde ich dir die geschichte der strene erzehlen doch gild sie schon lang nicht mehr für uns beide eien neue wahre muss langsam aber scher her doch wie schreibe mann so eien geschichte eingleich das ist eien frege die ich mir selber auch jedes mal stelle so lach ich wie so oft der musik laufe etwas am stande der proenade endlang angekommen bei den felsen im wasser setz ich mich auf den noch leicht warmen sande schau den wellen zu wie sie an den felsen brechen versinke leicht in gedanken und wünsch es wehre alles andes als es ist mit liebes kumer mal wieder gehen meien blick zu den stren grene wehre ich bei inen grene würde ich sie um rade fregen mann sagst stene sehen alles sie wissen alles sie helfen bei jeglichen schmerz ob es woll würklich war ist hmm darauf werde ich woll nie eien anvorde bekommen so lasse ich raf ich mich noch einmal etwas auf gehe noch etwas in wasser lasse mich von den wellen auf ofende meer tragen schlisse die augen spühre regen ein stom nun auch nicht mehr weit die stömung mich doch zu weit weg getriben ein well die mich erfast nicht arnde erwacht ich über den wolken als ich die augen öfnete stande der mann im mond vor mir so frag ich in mann im mond bitte sag mir wo bin ich leisse doch mit rauer stüme sprach er erinerst du dich nicht mehr ich ribe meien augen leisse sagendet das kann nicht sein schau dich um als ich hoch schaut doch zugleich u mich war mir klar wo ich wahr es ist als hete ich eien zeit reisse gemacht in die vergegen heit alle die stene die einst so hell leudeten wahren auf einmal um mich herraum leisse frage ich wo ist er der keien stren bitte sag wo ist er oder ist alle das doch nur ein traum leisse doch selber etwas verwürde flüste der keien stren den ich einst half den weg wieder zum himeszelt zu finden ich bin hinter dir erschrocken schaut ich in an der zacken der einst gebrochen war war voll stendig verheilt so ofnete ich die arme kleiner stenen komm in meien arme minute lang haben wie uns nicht mehr los gelassen leisse rag er warum bist du bei usn was ist geschehen ich sagt nur ich weisse es nicht keiener stren ich weisse es nicht traurig schaut ich herrab dein herz ist voller ummer und sorgen doch warum so erzelte ich den keien strennen alles liss kumemr und leite in trennen mehr hrrab laufen ein grosser schauer strene um hülte mich schlisse die augen über lasse alles weitter uns du würst sehen nach einer weill öfnete ich die augen mir schin als wehre ich eingeschalfen gestandet am stande blibe ich eien zeit lang liegen die sonne ging der weill langsam auf weinen schaut ich ihr zu leisse erkan eiene stüme weinent wuste ich nicht das es ein engel war der mir den weg zeigt ein weg den ich grene mit dir gehen möchte wenn du bereit bist in noch einmal mit mir zu gehen …

. < . Wolke 7 . >

Angekommen in land der strene möchte ich meien versprechen was ich dir vor so langer zeit schon eienmal gegeben das wie volgt war > eines tages werde ich dir die stene von himmel holen < ich gebe es zu ich habe versagt ich werde es nimal schaffen sie dir von himmeel zu hollen doch kann ich dich zu ihnen bringen öfne die augen habe keien angst ich werde dich halten dich nicht noch einmal los lassen so erbitte ich erneut um eien tanz wenn der engel es erlaubst so lasse ich sie still stehen die zeit der vergegen heit streue sand in die augen der blinden engel sie sehen herrab auf uns beide eine melodi erkling die so vertraut aber auch so hertz zerreisende ist das es mich erneut zu borden würft am ende meiner reisse gefangen als bist nicht mehr zu erkennen möchte ich dir etwas beichten meien herz stehe still seit langer zeit das feuer der liebe fast schon erloschen schau ich zu boden flüster leisse unsre reisse esndet hir ich habe alles was mein herz noch geben konnt in diese nacht geseckt um dir zu bechten das ich keien prister fahre oder gotes hause gewolte habe um dich etwas zu fragen was ich so lang schon tuhen wollte so schau ich hoch zu dir flüster mit trenen in den augen mehr den je schatz ich weiss ich bin doof ein idiot aber den noch ein mann der sein herz seit über 2 jahren verlohren hat an dich schatz oO

Nala ?Lebe & denke nicht an morgen ich würde dir so grene sagen wie ich dich Liebe ich liebe dich ich liebe dich ich liebe dich würklich sehr hir stehe ich liebe dich und wenn ich die augen schlisse sehe ich immer nur dich Nala und ich sehne mich nach dir wenn ich die augen öffne und auch wenn du gade nicht bei mir bst Nala kann ich deine nehe spühren in jeder sec in jeder minute immer Nur nach dir suchen meien augen nene es liebe wenn du willst Schicksal oder warnsin für mich mach das keien unterschide viele menschen kennen den unter schide doch Meine liebe ist nicht zu vergelichen weill sie etwas besondes ist weill sie dir gild und nimals könnte ich dich vergessen aber ich will aber ich will dich auch garnicht gessen du gehörst zu mir und ich werde dich immer lieben bis ich strebe und sogar noch darüber hin naus ja Nala ich liebe dich mehr als meien leben mehr als meien herz aus drücken kann ich möchte die nimals verltzen bitte neme die rosse an und werde meien frau ich liebe dich mein herz dein simba <3

willst du mehr als meien engel sein willst du mehr als meine sub sein willst du mich hir und jetzt zu dein mann nehmen wollen auch wenn die steine immer grösser werde immer heftiger ich kann und will nicht mehr ohne dih sein igal in welcher welt meien leben war vor die ein scherben haufen meien worde unter trenen nicht mal mehr sin ergeben doch nicht auf höhren kann dich um verzeiuung zu bitten meien gedanken nicht mehr los kommen von dir weill mein herz mehr und mehr nach dir schreien >>>

wer glaubt es ist nur eine geschichte wie einst in eien bilderbuch geschriben den müsen wir an diser stell endteuchen den bis heut leben sie ihr leben wie im märchen land weitter daher würde dise geschicht unendlich werden und sein

Hier endet Deine Reise
Ende des Blog Post
doch ein Ende ist doch lange nicht in Sicht